Lernmanagementsystem (LMS)

Eine Lernmanagementsystem (LMS), Learning Management System oder auch eine Lernplattform ist ein Softwaresystem, das eine Schnittstelle zwischen Aus- und Weiterbildungsinstitution bzw. Unternehmen, Dozent und Lernendem definiert.

Je nach konkreter Ausgestaltung werden dabei unterschiedliche Funktionalitäten abgedeckt. Typische Funktionalitäten sind Benutzer-, Studenten und Dozentenverwaltung, Kurs- und Notenverwaltung, Rollen und Rechtedefinitionen, Kommunikationsplattformen (Chat, Foren), die Bereitstellung von Lernwerkzeugen wie Notizbuch oder Kalender sowie die Darstellung von Kursinhalten, Lernobjekten und Medien. Insofern unterscheiden sich Lernplattformen von reinen Downloadplattformen auf Webservern, die diese Funktionalitäten in der Regel nicht aufweisen.

Lernplattformen werden nicht nur in Hochschulen, in öffentlichen und privaten Aus- und Weiterbildungsinstitutionen und in Schulen eingesetzt. Sie finden mittlerweile im Rahmen der beruflichen Weiterbildung auch eine weite Verbreitung in Unternehmen.

Die Mehrzahl traditioneller Lernplattformen wurde um das Jahr 2000 herum entwickelt und seitdem laufend inkrementell weiterentwickelt. Dabei kann grob zwischen OpenSource Lösungen (bspw. Moodle, OLAT oder ILIAS) und kommerziellen Anbietern unterschieden werden.

Im Rahmen neuerer technologischer Möglichkeiten wurde in den letzten Jahren eine neue Generation von Lernplattformen, sogenannte Fortgeschrittene Lernplattformen, Advanced Learning Management Systems (ALMS) oder auch Lernmanagementsystem 4.0 entwickelt. Diese unterscheiden sich von traditionellen Systemen unter anderem durch eine stärkere Benutzerzentrierung und User Expirience, einem Dokumentenmanagementsystem (DMS), Cloud Basierung und konsequente Ausrichtung auf unterschiedliche Endgeräte wie Tablets, Smartphones und Notebooks.